Werke von Mascitti, Beethoven, Kodaly, Haydn

Lade Veranstaltungen

Marilies Guschlbauer – Violoncello

IhnSeon Park – Violine

Nikolaus Guschlbauer – Klavier

 

Marilies Guschlbauer – Violoncello

 Äußerst sensible Tongestaltung und feiner Klang zeichnen das Spiel der jungen österreichischen Cellistin Marilies Guschlbauer, geboren 1994, aus. Der Wunsch, diese Eigenschaften zu vertiefen, führte sie ans Mozarteum Salzburg, wo sie bei Clemens Hagen das Bachelorstudium mit Auszeichnung absolvierte. Derzeit setzt sie ihr Studium bei Reinhard Latzko an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien fort.

2016 gab sie ihr Debüt als Solistin des Cellokonzertes von R. Schumann bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen des Sommercampus mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock unter Wojciech Rajski. Die letzten Sommer führten sie auch zum Verbier Festival, wo sie als Akademistin solistische wie auch kammermusikalische Auftritte absolvierte, zur Kronberg Academy, zur Cello Biennale Amsterdam, zum City of London Festival als Cellistin des Elegia Piano Trios, zu den International Holland Music Sessions und zu den Fränkischen Musiktagen.

Ab 2004 erspielte sie sich sechs Mal den ersten Preis beim österreichischen Jugendwettbewerb „Prima la Musica“ auf Bundesebene, sowie zahlreiche Sonderpreise (ESTA-Preis 2010, Josef Messner-Stipendium für die Höchstpunkteanzahl in Wien 2010, INÖK- Sonderpreis u.a.). Zudem ist Marilies Guschlbauer zweite Preisträgerin der Manhattan International Music Competition und des internationalen Cellowettbewerbes Liezen. Mit ihrem Bruder Nikolaus Guschlbauer gewann sie als Duo den Kammermusikwettbewerb ON STAGE 2018.

Erfolgreiche Tourneen führten sie als Solistin des Konzertes von L. Boccherini in G-Dur mit den Jungen Wiener Solisten nach Japan und in die Forbidden City Concert Hall in Beijing, sowie zur EXPO Shanghai in China und in diversen kammermusikalischen Formationen nach Polen und nach Mexico in den Palacio de Bellas Artes und Sala Nezahualcóyotl in Mexico City.

Solistisch wirkte sie bereits mehrmals beim Niederösterreichischen Musiksommer mit, ebenso wie im Konzertzyklus der Kulturszene Kottingbrunn, im Mahagonizyklus Wien und spielte zahlreiche weitere Recitals in Wien und Umgebung, sowie in Den Hoorn, Niederlande. Das „Young Masters“ Programm der Musikuniversität Wien ermöglichte ihr Auftritte in allen Sälen des Wiener Musikvereins und sie war auch im Rahmen von Preisträgerkonzerten im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses und im Festspielhaus St. Pölten zu hören.

Als begeisterte Kammermusikerin war sie Mitglied unterschiedlicher Formationen, unter anderem dem Elegia Piano Trio mit Auftritten im Rahmen des Salzburger Kammermusikfestivals und des Zyklus KlangReisen, sowie in Paris und London. Sie konzertierte im Duo Park-Guschlbauer beim Kammermusikfest Hopfgarten, Stift Ossiach sowie Wien, Baden, Wr. Neustadt und Neunkirchen. Mit Musikern, wie Clemens Hagen, Tanja Tetzlaff, Thomas Riebl, Thomas Zehetmair, Enrico Bronzi, Julia Schröder, u.a. teilte sie bereits die Bühne.

Marilies Guschlbauer war Stipendiatin der gemeinnützigen Stiftung „Musik & Jugend“ der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein und Teilnehmerin des Festivals „Next Generation“ in der Schweiz. Zusätzliche musikalische Impulse erhielt sie von Julius Berger, Wolfgang Böttcher, Peter Bruns, Eberhard Feltz, Pamela Frank, Thomas Grossenbacher, Gary Hoffman, Jens-Peter Maintz, Philippe Muller, Christian Poltera, Lawrence Power, Heinrich Schiff, Wolfgang Emanuel Schmidt, Rainer Schmidt, Torleif Thedéen, Gábor Takács-Nagy u.a.

www.mariliesguschlbauer.com

 

IhnSeon Park – Violine

IhnSeon Park wurde 2004 in die Klasse von Itzhak Perlman und Cathy Cho im Juilliard Pre-College in New York aufgenommen und erhielt im darauffolgenden Jahr den “Achievement Award” und ein Vollstipendium der „Starling Foundation“.  Während ihrer Studienzeit an der Juilliard School, begann sie ein Zweitstudium in Politikwissenschaften am Columbia College, was ihr durch ein Stipendium der „William and Roberta Campbell Foundation“ ermöglicht wurde. In der Columbia University war sie Konzertmeisterin der Columbia Classical Players mit Konzerten in New York und Umgebung und führte die Position als “President of the Asian American Alliance” aus. Zusammen mit Itzhak Perlman konzertierte IhnSeon Park weltweit als Mitglied des Perlman Protégé Ensembles.

Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, u.a. New Jersey Young Artist Competition und Juilliard Pre-College Orchestra Concerto Competition und konzertierte in der Neuen Galerie in NYC, NJPAC, Miami Arsht Center, in unterschiedlichen Sälen des Lincoln Centers und der Carnegie Hall, wo sie von der nationalen Radio Televisions Show “From The Top” aufgezeichnet wurde.Zurzeit setzt sie ihr Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien fort.

 

Nikolaus Guschlbauer – Klavier

Nikolaus Guschlbauer erhielt im Alter von 5 Jahren ersten Klavierunterricht bei Franziska Schneider am J. M. Hauer-Konservatorium Wr. Neustadt, ab dem 12. Lebensjahr in der Vorbereitungsklasse Alma Sauer an der Musikuniversität Wien. Anschließend wechselte er ins Konzertfachstudium zu Ralf Heiber ans Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt. Dort schloss er das erste Diplom mit Auszeichnung ab, sowie den Bachelor Konzertfach an der Universität für Musik Bratislava. 2014/15 studierte er im Zuge des Erasmus Programms ein Jahr an der Grieg – Musikakademie in Bergen, Norwegen, bei Torleif Torgersen, unter anderem Hammerklavier.

Nach ersten öffentlichen Auftritten mit 8 Jahren gewann er mehrere erste Preise beim Bundesjugendwettbewerb „Prima la Musica“ , als Solist und Kammermusiker, sowie zusätzliche Auszeichnungen als Klavierbegleiter. 2007 erreichte er das Finale des internationalen Osaka-Wettbewerbes. 2009 gewann er das Auswahlspiel des Zyklus „Musica Juventutis“ für ein Debüt im  Schubertsaal des Wiener Konzerthauses. Dorthin kehrte er 2012 im Rahmen der Feier „100 Jahre Wiener Konzerthaus“  in einer Auswahl von „Musica Juventutis“ – Preisträgern zurück. Beim internationalen Wettbewerb „Rome 2012“ erspielte er einen 2. Preis. 2018 gewann er gemeinsam mit seiner Schwester, der Cellistin Marilies Guschlbauer den Hauptpreis für Kammermusik der On Stage Competition.

2010 – 2011 wurde er zur Teilnahme am „European Piano Program“ ausgewählt, das ihm Meisterkurse und Konzerte in Polen (Krakau, Zakopane), Mazedonien und Moldavien, unter anderem in der  “Sala cu Orgă” in Chișinău, ermöglichte.

Als Solist des dritten Klavierkonzertes von Beethoven trat er 2013 mehrmals mit dem Jugendsinfonieorchester Niederösterreich unter der Leitung von Martin Braun auf.

Er spielte Recitals im Rahmen der „Langen Nacht der Musik“ Wien, des „Niederösterreichischen Musiksommers“ und zahlreiche Duoabende mit Marilies Guschlbauer, u.a. im Wiener Bösendorfersaal und Mailand. Neben dem Wr. Konzerthaus, war er im Wiener Saal des Mozarteums Salzburg, der Burg Lockenhaus, Haydnsaal des Schlosses Esterhazy, Stift Ossiach, sowie im Grieg-Museum Troldhaugen zu hören. Im Rahmen von Preisträgerkonzerten trat er unter anderem im Festspielhaus St. Pölten, Brucknerhaus Linz und Lisztzentrum Raiding auf.

In Meisterkursen erhielt er Anregungen bei Pavel Gililov, Achim von Arnim und über viele Jahre bei Robert Levin an der Sommerakademie des Mozarteum Salzburg, kammermusikalisch bei Hatto Beyerle, Evgenia Epshtein, Patrick Jüdt, Avedis Kouyoumdjian, Johannes Meissl, Peter Nagy, Petr Prause, Miguel da Silva u.a.

Eintritt: 24 Euro
freier Eintritt für Kinder bis 15 Jahre
Tickets erhältlich im WarmbaderhofAugenweide – feinste optik

Teilen:
18. Mai 2019

Details

Datum: 18. Mai
Zeit: 19:30 - 21:00

Veranstaltungsort

Parksalon im Warmbaderhof

Kadischenallee 22-24
9504 Villach
Österreich

+ Google Karte

Telefon:

+43 4242 3001 1301

Website

Veranstalter

PROMUSICA CARINTHIA
Telefon: 43 69911033367